Die Autorinnen und Autoren

Franz Eidenbenz, Jg. 1956, Fachpsychologe für Psychotherapie. Körper-, Paar-, Familientherapeut, Supervisor und in privater psychotherapeutischer Praxis tätig. Geschäftsführer der sozialpsychologischen Beratungsstelle "Offene Tür Zürich". Er initiierte im November 99 die erste Selbsthilfegruppe für Internet-Süchtige in der Schweiz.

Helga Ferner, Jahrgang 1946, Diplom-Sozialarbeiterin (FH), arbeitete zunächst mehrere Jahre in Handwerksbetrieben und in der Industrie. Leiterin der Caritas Fachambulanz für erwachsenen Suchtkranke, München.

Ilona Fischl, Jg. 1963, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Focusing-Beraterin (DAF); in psychosozialer Beratung und Gruppenarbeit in einer Münchener Drogenberatungsstelle tätig; Leitung von Fortbildungsveranstaltungen und Praxisberatungen für MultiplikatorInnen.

Rosa Geislinger: siehe unter Herausgeberin

Michael Hoffmann, Jg. 1966, Diplom-Betriebswirt (FH), Studienschwerpunkt Personalwesen mit Diplomarbeit zum Thema "Arbeitssucht bei Führungskräften", seit 1993 in verschiedenen Funktionen der betrieblichen Personalarbeit tätig.

Franz Huber, Jg. 1954, ist Diplom-Psychologe und Psychotherapeut. Er arbeitet seit 20 Jahren in der Sucht- und Jugendhilfe. Ein Schwerpunkt ist die Fortbildung von Fachkräften am Präventionszentrum München.

Klaus John, Jg. 1958, Heilpraktikertätigkeit in eigener Naturheilpraxis seit 1985. Schwerpunkte: Akupunktur / Elektroakupunktur, Homöopathie, Katathymes Bilderleben, Hypnose, Transpersonale Psychologie und Farbtherapie.

Katja Müller, Jg. 1969, Diplom-Krankenschwester und Studentin der Psychologie, arbeitete als Krankenschwester in der Psychiatrie des Klinikums rechts der Isar und in der Betreuung HIV-Erkrankter; ehrenamtliche Beratungstätigkeit im Selbsthilfezentrum München.

Gudrun Plaumann, Jg. 1967, Diplom-Gesundheitswissenschaftlerin, Gestalt-Psychotherapeutin, in der Beratungsstelle für Glücksspielabhängige und Angehörige im Diakonischen Werk Herford tätig.

Birgit Scherrer, Jg. 1960, Diplom-Sozialpädagogin, therapeutische Mitarbeiterin einer Suchtfachklinik bei München.

Kathrin Seyfahrt, Jg. 1952, arbeitet neben ihrer Tätigkeit beim Bayerischen Rundfunk freiberuflich als Autorin und Journalistin. Als ehemals selbst Betroffene kennt sie das Thema Eßstörungen sehr genau. Sie leitet und betreut die von ihr 1994 ins Leben gerufene Eßrunde und ist Mitglied im Arbeitskreis Eßstörungen der Stadt München.

Gert Sonntag, Jg. 1948, ist Diplom-Psychologe und approbierter psychologischer Psychotherapeut. Nach Ende des Studiums Zusatzausbildung in klientenzentrierter Einzel- und Gruppenpsychotherapie. Längjährige Tätigkeit als Drogentherapeut in München. Seit 1996 Suchthilfe-Koordinator des Bezirks Oberbayern.

Christian Stangl, Jg. 1972. Zivildienst und verschiedene Tätigkeiten im sozialen Bereich 1992 bis 1995; danach Studium der Sozialpädagogik, Diplom 1999.

Claudia Sußmann, Dr. phil., Jg. 1963, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, im Frauentherapiezentrum München in der Beratung und Behandlung von Frauen mit Medikamenten-, Alkohol- und Eßproblemen tätig.

Gertraud Wicht, Jg. 1937, hat selbst Erfahrungen mit der Drogenabhängigkeit ihres Sohnes machen müssen. Deshalb gründete sie SOS – Sucht ohne Strafe – Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit. Seit 1999 berät sie regelmäßig am Münchener Notruf-Telefon.

Josef Zehentbauer, Jg. 1945, Dr. med., Arzt und Psychotherapeut in München, Autor mehrerer Bücher, u. a. Körpereigene Drogen.

zurück zum Buch ...


Druckversion dieser Seite

Kontakt    Newsletter    Wo bestellen?